Manchmal verstecke ich meinen Blutzucker - vor mir!



Ein wunderschöner Sommertag, das Meer rauscht und der Sand kitzelt an den Füßen. Die Haut prickelt, während die Sonne die Wassertropfen vom letzen schwimmen langsam verdampfen lässt. Eigentlich könnte diesen schönen Tag nichts, aber auch wirklich gar nichts vermiesen... Wäre da nicht: Achja. Der Diabetes. Jetzt wo ich so dran denke. Ich habe schon lange nicht mehr gemessen. Und, oh Schreck. Vielleicht hätte ich für das Eis vorhin auch lieber mal etwas gespritzt. Immerhin bin ich ja auch seit Stunden schon ohne Basal... Hmpf. Das würde auch meinen starken Durst erklären, jetzt wo ich so drüber nachdenke...
Da haben wir nun die Misere. Ich würde lügen, wenn ich nun sage, dass mir das Messen in so einer Situation leicht fallen würde. Auch nach mittlerweile über 15 Jahren Diabetes, fälllt es mir in Momenten wie diesen immernoch (oder immer wieder?) wahnsinnig schwer verantwortungsvoll und "Diabetes-Lehrbuch-konform" zu handeln. Denn sind wir ehrlich. Ich kann den hohen Wert spüren. Der Durst, der vergessene Bolus und auch, dass ich schon wieder auf Klo muss, all das alleine spricht doch schon für sich.
Das Letzte, und wirklich das aller Letzte, das ich jetzt brauche ist ein Messgerät, dass mir nahezu provokant mit seinen leuchtenden Farben meinen vermutlich eh zu hohen Blutzucker förmlich ins Gesicht schreit.
Ein Teufelskreis, den ich vor geraumer Zeit bereits einmal versucht habe grafisch für euch aufzubereiten.


Aber wir müssen auch ehrlich sein und uns eingestehen, dass das so eben auch nicht funktioniert. Es ist wie mit allem im Leben: man muss sich manchmal eben auch Dingen stellen, die nicht so schön und angenehm sind. Das Leben ist eben kein Ponyhof.

Manchmal würde ich mir wünschen, öfter so stark zu sein und mich hohen Werten auch ohne die Hilfe meines geliebten FGMs so zu stellen, wie ich es hier gerade predige. Sobald ich nämlich den kleinen Knopf am Arm habe und der nächste Wert nur einen Scan entfernt ist, läuft das mit dem Messen plötzlich. Teufelskreis ade!

Über die Jahre hinweg habe ich einen Tick entwickelt, um die Frustration, die hohe Werte auf Messgerätbildschirmen für mich bedeuten, zu umgehen. Überhaupt erst drauf geachtet habe ich, als ich in den letzten Monaten des häufigeren verdutzt angeschaut und angesprochen wurde, als ich eben tat, was ich tue, wenn ich bezüglich meines Blutzuckers kein gutes Gefühl habe...


Während das Messgerät nämlich noch vor sich hin rödelt, verdecke ich das Display mit meiner Hand. Dann ziehe ich den Wert langsam von hinten nach vorne auf.
Am endscheidensten ist nämlich (zumindest für mich) die erste Ziffer. Und um mein Frustrationslevel auch wirklich bis auf den letzten Moment noch möglichst niedrig zu halten, bzw. mich selber noch im Glauben zu lassen, dass der Wert vielleicht doch gar nicht sooo schlecht ist, decke ich diese Zahl erst ganz zum Schluss auf. (Vielleicht ist ja doch noch ne 1 vorne?! ;)). 
Und was soll ich sagen, außer dass am Ende trotzdem die Wahrheit ans Licht kommt. Still und heimlich hoffe ich übrigens immer noch nicht die einzige Bekloppte mit diesem Tick bei vermeintlich hohen Blutzuckerwerten zu sein. Falls sich da draußen also jemand angesprochen fühlt: Melde dich, du bist nicht alleine ;-)

Wir müssen lernen, dass jeder Blutzucker eine neue Chance ist, es beim nächsten mal besser zu machen, statt uns von einem schlechten Wert so runterziehen zu lassen, dass auch die nächsten womöglich darunter leiden und wir zurück in einen Teufelskreis fallen.
Im Moment und solange ich das Freestyle-Libre trage klappt das bei mir übrigens auch sehr, sehr gut. Aber mein Ziel ist es dieses Verhalten auch langfristig und vorallem auch Messgerät-unabhängig abzulegen. Dafür höre ich nicht auf an mir und mit dem Diabetes zu arbeiten. Auch wenn das manchmal alles andere als leicht ist.


 

Kommentare

  1. Haha, ich bin der Typ der beim abwarten weg sieht. Jeder hat so seine Macken.
    LG Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, definitiv auch eine Möglichkeit. Würde das weg schauen oder Display verstecken nur wirklich etwas am Wert ändern... :-/ Naja 😂
      😂
      LG zurück
      Sarah

      Löschen
    2. nun ja so einen Trick habe ich nicht aber ich betrüge mich gerne selber... indem ich den Wert zwar akzeptiere und was dagegen tue aber eintragen ... eingetragen wird dann erst wieder der gute Wert... also gesamt stehen 3 x gute Werte auf meinem Plan. Tz tz tz .. ich sage mir zwar immer wieder ... es sieht keiner außer dir... aber was soll's... Selbstbetrug er lebe hoch!! 3 x hoch !!!

      Löschen