Von Floskeln und Schokoladendieben - Kolumne 1/15

Früher war alles besser. Wer kennt altbekannte (ausgelutschte) Floskeln wie diese nicht?
Alte Menschen, die sich ächzend beim Busverlassen über die "Jugend von heute" beschweren oder eben ein Diabetiker der den Traumwerten der letzten Woche nachweint.
Benannter Diabetiker bin übrigens, wie sich der ein oder andere vielleicht bereits denken konnte, ich. Das fehlende Benehmen meines Diabetes führt hier aktuell regelmässig zu physischen Katastrophen mittelschweren Ausmaßes. Und darunter leide nicht nur ich.
Der Schokoladenvorrat hat sich innerhalb rekordverdächtig kurzer Zeit auf ein Minimum reduziert während der Insulinbedarf neue Höhepunkte erreichte. Aus der Misere, dass ich mich im Eifer des Gefächtes eventuell auch frustriert an Vorräten Anderer vergriffen hatte, rettete mich (wenn auch nicht häufig) die Rechtfertigung: Ich war doch unterzuckert... Nicht sehr glaubwürdig, angesichts einer Woche voller ÜBERzuckerungen, aber effektiv genung um mir dieses Malheure in Verbindung mit besagten Blutzuckerkatastrophen vorerst zu verzeihen.

Nach jedem Tief folgt auch ein Hoch. Und wieder bei 300mg/dl angekommen, wünschte ich mir doch mein 60mg/dl wieder, in denen ich wenigstens die Schokolade (wenn noch welche da wäre) hätte kontrolliert (und frustriert) vernichten können, während mein Körper das Insulin in besagtem Hoch scheinbar mit Wasser verwechselte.

Der Diabetes ist launisch. Gestern kann alles gepasst haben und am nächsten Tag die Achterbahnfahrt (Keine halben Sachen: mind. 4 Loopings, 2 Schrauben, 3 Etappen Kopfüber) all deine Zeit und Nerven (und Schokolade) beanspruchen. Früher war alles Besser! Zumindest kurzfristig gesehen (gestern!).

Früher allerdings, wurde auch der Blutzucker durch probieren des Urins bestimmt. Und darauf kann ich dann doch weissgott verzichten. Also vielleicht doch nicht alles besser?!

Also liebe Leidensgenossen: Schließt die Schokolade sicher ein und seid (weiterhin) tapfer. Es werden auch wieder Tage kommen, die ihr euch später als "früher" zurück wünscht. ...hoffe ich!
Und denkt dran: Schlimmer geht immer! Allerdings würde ich mir wünschen, dass mein Körper es sich in Zukunft nicht mehr regelmässig zur Aufgabe machen würde, Thesen wie diese auf Herz und Nier... äh Blutzucker zu testen.


Tipps oder Tricks für solche Situationen? Ich bin gespannt und freue mich über jeden Ratschlag.
Grüsse von der Schokoladenfront

Keine Kommentare