Der ganz normale Wahnsinn

Der alltägliche Wahnsinn im Leben eines Diabetikers. In diesem Post könnt ihr mich durch genau so einen Tag begleiten. Die Idee, die hinter diesem Blogpost steht ist eine neue Post-Reihe. Heisst soviel wie, dass ihr mich demnächst mal was öfter durch den Tag begleiten könnt. Und jetzt wo das Studium wieder begonnen hat, vielleicht auch durch etwas spektakulärere Dinge, als einen es-sind-Semesterferien-ich bewege-mich-nicht-von-der-Couch-Tag.
Voraussetzung natürlich der Post kommt gut an und ich halte das durch.. . ;-)

Es ist Sonntag. Der letzte Sonntag der Semesterferien. Das heisst, morgen geht es wieder los...Der ernst des Lebens. 
Demnach lassen wir es uns auch nochmal richtig gut gehen. Ausschlafen, langes Frühstück und Nichts-Tun. So lässt es sich leben!

Mein Nüchternwert am Morgen ( meine Mama würde um 11 Uhr aufstehen eher später Nachmittag nennen) war 132. Da kann man sich nicht beschweren. Worüber ich mich aber gerne beschwere ist meine eigene Schuseligkeit was das Einnehmen meiner Schilddrüsentableten betrifft. Auch wenn ich das schon machen soll, seit ich etwas süsser lebe, fällt es mir so schwer. Aber vorbildlich habe ich es an diesem Sonntag gemacht. Vielleicht auch weil ich im Hinterkopf hatte, dass eventuell sehr viele sich auf Basis dieses Postes ein Bild von mir bilden. Also schön weiter denken, dass ich alles fehlerfrei und vorbildlich packe...;-)

Das Wort Unberechenbar hat für viele Diabetiker eine andere und tiefere Bedeutung als für die gesunden Bauchspeicheldrüsen dieses Planeten. Meine persönliche Definition für unberechenbar sind Aufbackbrötchen.                1. Wie viele BEs hat ein Aufbackbrötchen?        2. Wie verhält sich dieses unberechenbare Stück Weißbrot?                                                           Ich kann machen was ich will. Aufbackbrötchen zum Frühstück - Hoher Wert zum Mittag.
 Ich bin  nicht kleinlich. Ich hatte schon deutlich bösere Erwachen nach Aufbackbrötchen. Also startete ich in den Mittag mit einem Blutzucker von 222. Meinen Tag habe ich damit verbracht an meinem Blog rumzubasteln. Denn vielleicht ist es euch ja schon aufgefallen. Die eigene Domain funktioniert endlich: www.dia-beat-this.de 
Mein Mittagessen rechtfertige ich vor euch und mir mal damit, dass ich mir einen letzten Tag absolut nichts tun nach 2,5 Monaten Semesterferien (aka Nichts-tun) reichlich verdient habe. Und das beste: Ich habe Diabetes und ich darf das ! Ja!
Der Nachmittag hatte seinen Höhepunkt auch auf der Couch. Ich bin jetzt bei Twitter.Ich würde mich natürlich wahnsinnig freuen, wenn mir der ein oder Andere auch dort folgen würde.
81 zum Abend. Nach Pizza, Aufbackbrötchen und Nichts-Tun ein Grund zur Freude. Und eine gute Basis zum Abendessen. 
Diesmal sind sogar ein paar vereinzelte Vitamine dabei (4 Tomaten und etwa 25 Maiskörner im Nudelsalat). Aber immerhin etwas. Muss ja gestärkt in die erste Vorlesung gehen...;-)
Und weil es ja langsam draussen kalt wird, falle ich wieder in meine Tee-Phase. Warm, lecker und einfach gut. Und ich süsse ihn sogar mit Zucker!
Nach etwas Fernsehgucken und weiterem Nichts-Tun, ist der Tag dann auch schon wieder vorbei und ich gehe mit einem Blutzucker von 145 ins Bett. 
Alles in allem war der Tag im Vergleich zu vorherigen echt schwer in Ordnung. Aus der 2 am Mittag machen wir jetzt noch eine 1 und das mit absoluter Vorbildsdiabetiker ist gar nicht mehr so abwegig. 


Demnächst werde ich vielleicht auch mal wieder etwas spannenderes zu berichten habe, als von einem Nichts-Tun-Tag. Hoffentlich!
Wie verstehen sich Blutzucker und Aufbackbrötchen bei euch ?

Kommentare

  1. Super Post! Der Tag hätte auch von mir sein können. Leider war mein BZ nach dem Aufbackbrötchen bei 256mg/dl. Ich habe auch keine Ahnung, was die kleinen Dinger so süß macht. Manchmal denke ich, jemand hat kleine Zuckerwürfel drin versteckt!
    Naja ich freue mich über weitere solcher Berichte!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Wer weiss vielleicht sind Aufbackbrötchen tatsächlich nur getarnte Zuckerwürfel. Aber wir geben nicht auf ! ;-)

      Löschen