April, April...Der (Blutzucker) macht was er will

vereinzelte BZ-Werte der letzten Tage


Womöglich vermutet jetzt der ein oder andere wegen des Titels, dass das von mir erstellte Diagramm, was ihr da oben seht, angesichts meines letzten HBA1c Wertes von 6,3 ein April Scherz sein soll.
Zugegeben besser als die 0815 jährlich immer wieder nervenden : Guck mal da oben fliegt eine bunte Kuh, oder: morgen entfällt Schule, Uni,... wäre der alle male.
Nur leider ist er das nicht!

Dieses dauerende auf und ab habe ich unteranderem wohl auch dem Wetter zu verdanken. Ja kein Witz, liebe Nicht-Diabetiker.
Ich bin nicht die Einzige, der das dauernde "Temperatur auf und ab" auf den Blutzucker schlägt.
Einerseits schon schön zu wissen, dass man nicht alleine ist, andererseits wünsche ich keinem diesen aus den dauernden Unterzuckerungen resultierende "Traubenzuckerhass".

 Auch nachdem ich was Traubenzucker angeht mich nun mit Kakaotraubenzucker (Pfuuuuuuuiiii) und meinem Favoriten Multivitamin nicht als Probierfaul bezeichnen kann, vergeht einem doch irgendwann der Appetit, auf das harte Plättchen.

Damals in der Schule konnte das nie jemand nachvollziehen. Denn sobald ich damals auch nur an meine Hosentasche gegriffen hatte, waren alle ganz plötzlich meine besten Freunde und hingen mir quasie auf dem Schoss, in der Hoffnung, doch auch nur ein Plättchen ergattern zu können.



Vermutlich bin ich aber auch nicht ganz unschuldig an meinen Schwankungen. Denn als das Wetter dann doch mal für mehr als eine Stunde den Anschein machte, dass es sich hält, waren wir so mutig zu grillen. Und da sitzt man ja bekanntlich meistens länger am Tisch, und isst auch dementsprechend teilweise über Stunden. Und das alles (richtig) einzukalkulieren, und die Zuckerbombe Ketchup dann noch richtig zu berechnen, kommt neben dem Fleisch drehen und die Kohle heiss behalten, dann vielleicht etwas zu kurz.
Aber das sind ja Ausnahmesituationen ;)

Ich sollte und muss mich die Tage wohl einfach nochma mit meiner Basalrate beschäftigen und meinem dazugehörigem Lieblingshobby: Basalratentestung (IRONIE!) nachgehen ;)
Wer nicht meinen letzten Post: Schluss mit Fachchinesisch gelesen hat und deswegen noch nicht weiss, was es damit auf sich hat, ist genau jetzt herzlich eingeladen das hier nachzuholen.

Und weil ich nach 12 Jahren Diabetes, wirklich keine Lust mehr auf Traubenzucker habe, möchte ich an dieser Stelle einmal die Gelegenheit nutzen und euch meine
Top 3 Unterzuckerungsbekämpfer vorstellen:

Platz 1

Milchgetränke

1. Erdbeermilch von Kaba, noch nie NoName gesehen. Schmeckt warm und kalt und das wichtigste: Das Pulver besteht fast nur aus Traubenzucker.

Falls ich mal keine Erdbeeren mag: Gibts noch in Vanille, Banane und Schokolade natürlich.

UND: Wirkt sofort :)







Platz 2


Um auch mal was für das  Gewissen und die Gesundheit zu tun. Obst: Mein Favorit weil es schnell wirkt und  man es leicht essen kann  --> Bananen












Platz 3

Zugegeben, es sieht aus wie Dextro, es heisst Dextro, es ist Dextro. Aber: Es schmeckt nicht nach Dextro, also nicht nach dem 0815 standart Traubenzucker
Diesen Traubenzucker habe ich neulich geschenkt bekommen. Und auch wenn er sich aufgrund seines Geschmackes nach Brause vermutlich nicht so gut für den Verzehr in riesen Mengen eigent, war ich von dem Geschmack so positiv überrascht, dass ich euch das nicht vorenthalten wollte.
Traubenzucker der anderen Art !




So, da wären wir auch schon wieder am Ende dieses Post.

Schaut doch vielleicht auch mal auf meiner Facebookseite vorbei, und bleibt auf dem laufenden :)

Mit guten  Vorsätzen für die nächste Woche
grüsst euch

Eure

Sarah

Kommentare

  1. Ich stutze gerade etwas wegen der "Zuckerbombe" Ketchup. Für 1 BE müssen wir 13g Ketchup nehmen. Für meinen Sohn eine viel zu große Portion. Isst du so viel Ketchup???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Viktoria. Vielen Dank für deinen Kommentar.
      Ich glaube es kommt dabei extrem auf den Ketchup an. Es gibt ja mehr oder weniger puren Tomatenketchup und eben stark nachgewürzten.
      Abgesehen davon kommt man glaube ich beim grillen recht schnell an die 1Be oder mehr Grenze. Könnte aber tatsächlich auch daran liegen dass ich gerne und viel mal Ketchup esse...;)
      Euch eine schöne Grillsaison
      Liebe Grüsse an dich und deinen Sohn
      Sarah

      Löschen