Hba1c? Das ist doch eine Bleistiftstärke!?

            

             


Ich messe meinen Blutzucker in mg/dl, folglich ist das da oben nicht mein  Blutzuckerwert um 16:28 am 20.2 sondern vielmehr mein Hba1c Wert und somit Grund zur Freude !!

Um mal kurz meine Emotionen in dem Moment zusammen zufassen, als mein Arzt mir den Wert am Telefon mitgeteilt hat: Fassungslos, Überrascht, nachdenklich (woher kommt das ?!), glücklich --> hab ich wohl doch nicht alles falsch gemacht.



Aber bevor ich jetzt den Eindruck erwecke der beneidenswerte Vorbilddiabetiker zu sein, muss ich mich und alle Leser kurz enttäuschen. Letzte Messung 277.
Mein Körper scheint die letzten Tage Spass daran zu haben mir mein Mittagessen zu versauen und aus diesem Grund: Morgen Basalratentestung. Yippie, neben Wohnung putzen und Rechnungen bezahlen mein liebstes Hobby. (Ja richtig das trieft vor Ironie!). Aber (!) von nix kommt nix!

Einen Hba1c Wert von 6,3 hatte ich ewig nicht mehr. Meine letzten hatten meistens leider eher eine 7 vorne. Ich muss nur zugeben, dass ich generell ja kein großer Fan den Hba1c Wertes bin, da sich dieser meiner Meinung nach leider durch hohe und tiefe Werte leicht verfälschen lässt. Und ich glaube das das auch hier meinem Hba1c "zugute" gekommen ist. Grade durch meine erst kürzlich beendete Prüfungsphase hatte ich leider in der letzten Zeit häufig Schwankungen und auch einige Unterzuckerungen. Es waren aber auch einige sehr schöne Werte dabei. ...Um jetzt nicht alles schlecht zu reden. Und weiter positiv. Meine schwankenden Nierenwerte waren auch gut. Ein Lichtblick nach der doofen Prüfungszeit. Danke lieber Körper ! :)

Mich motivieren solche guten Werte aber immer noch mehr auf mich zu achten. Umgekehrt fällt es mir teilweise um so schwerer wenn ich immer nur sche*ß Werte zu sehen bekomme. Aber mit diesem Hba1c sollten die nächsten Wochen doch erstmal gerettet sein :)
Voraussetzt natürlich ich überlebe die morigige Basalratentestung. Positiv denken ! :)

Zum Thema Hba1c ist mir eben aber noch etwas anderes eingefallen. Vorurteile mit denen Menschen mit dem zuckersüssen Begleiter zu kämpfen haben, unter anderem weil zu schlecht aufgeklärt wird. Also jeder der das jetzt hier liest und sich in den Aussagen wieder findet: euch sei verziehen ! :) Meistens liegen die Fehlerquellen in falschen Medienaussagen a la Hartz  4 TV von dem es ja zu genüge gibt. Wichtig und am hilfreichsten ist es meistens schon die Unterscheidung zischen Typ 1 und Typ  2 zu machen.
Ich bin Typ1 ;)

  1. Der Überschrift widersprechend ist der Hba1c keine Bleistiftstärke, auch wenn die Ähnlichkeit der Wörter auch für mich erkennbar ist. Der Hba1c ist aber der Durchschnittswert der alle 3 Monate ermittelt wird. Und wie man eventuell meinem Geschriebenen oben entnehmen kann : 6,3 ist suuuuuuuuuuuuuuper 
  2. Diabetes bekommt man nicht vom zuvielen Süssen essen
  3. Ich bin auch nicht zu dick ! ;)
  4. Ich darf  sogar Süsses essen
  5. "Seltsam,... jetzt sehen wir uns nach 2 Jahren wieder und du hast ja immer noch diese Krankheit"; Diabetes Typ 1 ist unheilbar. Zumindest zum heutigen Zeitpunkt. Kommt aber noch! Da bin ich mir sicher 
  6. ...Ist auch nicht ansteckend ;)
Das ist glaube ich nur ein Bruchteil von dem was ich schon alles gehört habe, aber vermutlich würde ich selber genau die selben Sachen sagen bzw fragen, wenn ich nicht selber betroffen wäre, also Kopf hoch ;-) 
Was habt ihr denn schon alles an Vorurteilen gehört. Schreibt es mir gerne in die Kommentare, da sollte doch dann sicher das ein oder andere (lustige) zusammen kommen :)

Ich hoffe weiterhin, dass mein Arzt jetzt nicht doch noch anruft um mir zu sagen, dass er meine Akte und somit meinen Hba1c Wert verwechselt hat ... Denn so kann ich doch stolz behaupten: von 7,3 auf 6,3 verbessert. Auch wenn meine einzelnen Werte noch Tendenz zur Perfektionierung haben ;-)

Ich verbleibe glücklich und mit meinem Telefonakku in der Hand (also bloß nicht wundern wenn ich nicht zu erreichen bin...;)) und freue mich über jeden Kommentar.

Eure Sarah



Kommentare